#1

Buchempfehlungen

in Alles was der Tabletob-Spieler von heute braucht... an Blödsinn 20.09.2011 20:24
von Zweiblum • Ordensmeister | 1.262 Beiträge

Moin Moin,

da ich einiges an Büchern lese und auch das eine oder andere Hörbuch grnieße,
dachte ich, könnten ich (und auch andere) mal posten wenn was interessantes dabei ist.

Als erstes kann ich allen die die Schnautzee voll von bleichen kuschel Vampiere aller Edward aus Biss zum Morgegrauen usw.haben die Buchreihe Black Dagger von J.R. Ward empfehlen. Die dortigen Vampiere treten selbst noch Blade in den Arsch. Es wird gesoffen, gevögelt, gekifft und Visagen eingetreten und alles auf die echt unschöne Nummer. Hat mir sehr viel Spaß gemacht diese Bücher zu lesen oder beim Hören mit nem breiten Grinsen auf der Arbeit rum zu laufen.

zuletzt bearbeitet 27.09.2019 09:54 | nach oben springen

#2

RE: Buchempfehlungen

in Alles was der Tabletob-Spieler von heute braucht... an Blödsinn 23.09.2011 18:40
von Lord_Dante • Terminator | 636 Beiträge

Ich bleib auch mal beim Vampir Thema und empfehle jeden das Buch "Dunkel" von Wolfgang Hohlbein.
Auch wenn für die meisten Hohlbein ein Kinderbuch Autor ist, schreibt er doch auch ziemlich gute Erwachsenen Fantasy und das o.g. Buch greift das Vampir Thema etwas anders auf, als erwartet :-)
Lest und genießt :-)


Nur im Tod endet die Pflicht!
nach oben springen

#3

RE: Buchempfehlungen

in Alles was der Tabletob-Spieler von heute braucht... an Blödsinn 02.10.2011 22:24
von scmi • Servitor | 14 Beiträge

Um beim Thema zu bleiben,
kann ich Laurell k. Hamiltion "Anita Blake" empfehlen bedingt die "Rachel Morgan" Reihe von Dawn Cook
Zurzeit lese ich den neuen Roman von Abnett

nach oben springen

#4

RE: Buchempfehlungen

in Alles was der Tabletob-Spieler von heute braucht... an Blödsinn 27.09.2019 10:12
von Zweiblum • Ordensmeister | 1.262 Beiträge

Als erstes möchte ich hier allen Interessierten an Space Marines die aus der Rolle fallen und da besonders den Space Wolf Spielern das Buch "Lukas der Schakalwolf" ans Herz legen. Ich habe schon immer gerne die Space Wolf Romane mit Ragnar Blackmane gelesen und auch wenn man wissen muss das dieser Roman nichts mit denen zu tun hat passt er super in diesen ganzen "Rahmen".
Unter www.librium-40k.de findet man eine Gute Bewertung und Beschreibung des Buches, die ich auch nur wärmstens empfehlen kann.
Um meine eigene Meinung noch mal kund zu tun nun folgendes: es laufen zwei Geschichten in diesem Buch parallel und dann zusammen. Zum einen die von Lukas, den keiner in seiner Kompanie haben will und turnusmäßig rumgereicht wird, uns dabei aber tiefere Einblicke in die Geheimnisse der Space Wolfs werfen lässt aber auch die Begründungen und Wege seines eigenen Handelns und Denkens besser verstehen lässt.
Und zum Anderen erhaschen wir einen Blick in die Schichten und niederträchtigen Vorgänge und Handlungen einiger Dark Eldar Adligen und Korsaren, die sich mit ihren dekadenten Spielen um Macht und ihre Langeweile vertreiben.
Beide Handlungsstränge sind gut und unterhaltsam geschrieben und das Buch ist wirklich eine Empfehlung von mir.

nach oben springen

#5

RE: Buchempfehlungen

in Alles was der Tabletob-Spieler von heute braucht... an Blödsinn 30.09.2019 16:31
von Sir-Eddi-Ritter-der-WZ • Ordensmeister | 1.848 Beiträge

Ich empfehle mal die Comic-Buchreihe "The Boys". Dies ist was für Leute, denen die ollen Marvel- und DC-Helden auf den Keks gehen, weil solche Helden dort mal ordentlich einen auf die Fresse kriegen. Hat zwar überhaupt nix mit den Marvelhintergründen zu tun, sondern hier wird eine Variante erzählt, dass die Supermächte im Laufe des Zweiten Weltkrieges eine Superdroge erfunden/erbeutet und weiterentwickelt haben, um einen Supersoldaten zu kriegen. Dies schlug mehr oder weniger fehl. Stattdessen sind halt bei Leuten, die diese Droge bekommen haben, in gewisser Weise Superkräfte zutage getreten. Wie soll man aber solche - durch ihre Superkräfte komprimitierten und abgehobenen Hirnies unter Kontrolle halten? Richtig mit Sex, Drogen und Rock'n'roll. Nach aussen hin werden diese "Supies" wie Helden vermarktet, und das mit allem drum und dran... also Interviews, Merchandising, Comics (wie die Marvels) usw. Hin- und wieder flippt auch einer von den Supies aus - und dann kommt die geheime Gruppe der Boys ins Spiel, die solche irren Supies wieder zur Raison bringen... oder ausschalten soll. Diese Helden nehmen nämlich auf eventuelle Kollateralschäden, also Menschenleben, keine Rücksicht. Dies ist schlecht fürs Geschäft, also müssen die Boys das Regeln... bis die Knochen brechen.
Nix für zartbesaitete.
Gruss, Eddi.

zuletzt bearbeitet 30.09.2019 16:32 | nach oben springen

#6

RE: Buchempfehlungen

in Alles was der Tabletob-Spieler von heute braucht... an Blödsinn 01.10.2019 09:00
von Zweiblum • Ordensmeister | 1.262 Beiträge

Glaube Amazon hat das in der gleichnamigen Serie verarbeitet. Habe nur die erste Folge gesehen aber es klingt stark danach.

nach oben springen

#7

RE: Buchempfehlungen

in Alles was der Tabletob-Spieler von heute braucht... an Blödsinn 10.10.2019 13:32
von Sir-Eddi-Ritter-der-WZ • Ordensmeister | 1.848 Beiträge

@Zweiblum. Danke für den Hinweis, hätte nicht gedacht, dass daraus mal eine Realverfilmung gemacht wird. Ich muss das mal beobachten...

nach oben springen

#8

RE: Buchempfehlungen

in Alles was der Tabletob-Spieler von heute braucht... an Blödsinn 10.10.2019 19:31
von Zweiblum • Ordensmeister | 1.262 Beiträge

Hier mal eine Empfehlung von gleich zwei Büchern die direkt hintereinander weg gelesen habe und nun auf ein drittes hoffe.

Aus der 2017 gestarteten Reihe "Carcharodons" die Bücher "Der Blutzehnt" und "Das äußere Dunkel".

Der Orden der Carcharodons Astra ist kein strahlender bling bling Orden wie die Ultra-Dosen sondern ein vom Imperium nach der Häresie ins Exil gegangener und vergessener Orden. Dieser kämpft am Rande des Imperiums um dessen und seinen Erhalt.
So will der Orden im ersten Roman durch einen Blutzehnt seine Reihen der Rekuten auffüllen, trifft dabei auf den Erzfeind in Gestallt der Night Lords (die fast so gut wie in ihrer eigenen Buchreihe von Aaron Dembski-Bowden rüberkommen) und erweckt ungewollte Aufmerksamkeit.
Das Buch hat mich mit den Erzählungssträngen der zwei Space Marine Gruppen und zwei weiteren sehr gefesselt. Die Protagonisten kommen super rüber und es macht echt Spaß als immer nur das neue Primaris gesülze.
Im zweiten Roman wird die Handlung zwar weniger breit gestreut ist aber wie ich finde tiefgründiger und geht in einige
Charaktere richtig schön rein. Diesmal muss das Imperium um jeden Preis vor einer Tyraniden-Invasion beschütz
werden...an zwei Fronten...UM JEDEN PREIS.
Auch wenn 40k Librium dem zweiten Buch eine niedrigere Bewertung gibt finde ich es steht dem ersten in nichts nach.

Mein Fazit: für jeden der die Night Lord Romane mochte und nicht immer über Primaris oder andere ach so reine
Orden lesen will ist das hier genau das Richtige. Gute Handlungen und Schreibweise, klasse Protagonisten und
echt mal wieder was anderes.

Bewertungen und Links von 40k Librium hänge ich hier an:
https://www.librum-40k.de/space-marines/...-der-blutzehnt/
https://www.librum-40k.de/space-marines/...3%9Fere-dunkel/|addpics|47v-44-4aef.jpg|/addpics|

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Xardaria
Forum Statistiken
Das Forum hat 222 Themen und 5322 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: